Um- Zubau

Bürogebäude
der gem. Wohn- und Siedlungsgenossenschaft ennstal

Liezen

 
 

Die Fassade des Bestandsgebäudes wurde entsprechend dem Niedrigenergiehaus-Standard optimal gedämmt und wieder zu ihrem ursprünglichen Erscheinungsbild mit Fensterbändern und ivory-weißen Eternitplatten rückgeführt. In die Südfassade wurde die rote, 40m² große Photovoltaik-Anlage über die beiden obersten Geschosse in der Form des „e“-für Ennstal integriert. Stiegenhaus-Turm und Kellersockel kontrastieren als Monolith in Anthrazit.

Das Rot des vorspringenden Erdgeschosses signalisiert die Servicezone. Sie verbindet den Zubau, der auf V-förmige Säulen aufgeständert als zweigeschossiger Glaskubus talseitig dem Bestandsgebäude vorgelagert ist, mit dem Haupthaus. Die Servicezone im EG beinhaltet die Rezeption als Front Office, das Foyer mit dem Ausstellungsbereich, die zentrale Erschließung mit den Info Points, Konferenz und Besprechungszimmer sowie die Büros für den Wohnungsverkauf, Darlehens- und Mietenverrechnung sowie die Büros der Verwalter im Zubau.

Auf optimale Transparenz wurde in den modern ausgestatteten Büros, die um den zentralen mit Teeküche und Stehpulten ausgestatteten Kommunikationsbereich angeordnet sind, auch in den übrigen Geschossen besonderer Wert gelegt. Der Umbau wurde von der SGE für eine Umstrukturierung genutzt: So wurden die Planungsabteilung und die Bauabteilung im 1. Obergeschoss auf einer Ebene untergebracht. Wohnung und Praxis des Miteigentümers sind nun im 2. OG zusammengelegt. Buchhaltung und EDV befinden sich nun im 3. Und 4. OG, Geschäftsführung und Marketing im 5. OG. Die Klimaanlage wurde auf dem Dach platziert. Im Zuge der Umbauarbeiten wurde noch der Schulungsraum im Untergeschoss komplett saniert und mit neuer Küche und Medientechnik ausgestattet.

Fotos: J. Konstantinov | KREINERarchitektur ZT GmbH