2. Preis | Wettbewerb

5 Stern Tourismusprojekt

Bad Aussee

 
 

AUSZUG AUS DEM JURYPROTOKOLL

Seitens der Jury wurden folgende Punkte positiv beurteilt: Alle Wohnungen sind grundsätzlich an die TG angebunden.
Mit dem architektonischen Ansatz (Brückl, Gwandgang) werden Ausseer Traditionen fortgeschrieben, ein regionaler Ausseer Bezug wird aufgenommen. Die Veranda weist hohe außenräumliche Qualität auf, die Wohnungsgrundrisse werden um einen Übergangsraum erweitert, was für die klimatischen Bedingungen ideal ist. Traditionelle Muster werden aufgenommen und übersetzt.

Das zu bebauende Grundstück wurde In 4 Bereiche gegliedert:

Entree
Club Im Park
Park Freizeit
Clubhaus Im Park

Städtebau:
Städtebaulich wurden die Gebäude entlang zweier abgewinkelten und gespiegelten Achsen angeordnet. Die zugeordneten Parkplätze für die jeweiligen Apartments befinden sich In der darunterliegenden Tiefgarage. Aufgrund der Ausseer Wetterlage vor allem In den Wintermonaten wurde sehr großen Wert auf einen gedeckten Zugang von den Stellplätzen zu den Wohnungen gelegt.
Die einzelnen Baukörper wurden in großzügigen Abständen zueinander angeordnet um ein möglichst hohes Maß an Privatheit und Ruhe zu Gewährleisten. Ein weiterer wichtiger Entwurfsgedanke war der unverbaute Ausblick auf das Alpenpanorama und das Zentrum von Bad Aussee. Die Errichtung der Anlage kann in 2 (beziehungsweise in der Erweiterungsstufe 3) Bauetappen erfolgen.
Bei der Bebauung wurde sehr viel Wert auf die Erhaltung des Baumbestandes gelegt. Aus wirtschaftlichen und gestalterischen Gründen (bestehende Bäume plus Aufforstung/Ergänzung der gerodeten Bäume, werden nie das traditionelle Erscheinungsbild einer historischen Allee erreichen) ist jedoch die Errichtung einer zentralen eingliedrigen unterirdischen Parkanlage als sinnvoll zu erachten.

Gebäudetypus:
Die Clubanlage gliedert sich in 10 Baukörper, wobei sich die beiden infrastrukturellen Einrichtungen als Pavillons in die Landschaft eingliedern. Für die Clubanlage im Park sind 8 Baukörper mit jeweils 3 Geschossen und den Abmessungen 18x18 geplant. Die Appartmentgebäude wurden in Anlehnung an die regionaltypische Bauweise entworfen. Dabei findet eine Verschmelzung von traditionellen Materialien und Strukturen mit einer zeitgemäßen Wohnform statt. Der Einsatz von Holz und den für die Zimmerinnung der Region typischen Ausseer Ornamente in Kombination mit Glas und Beton sorgen für ein harmonisches Wohnambiente.
Für den 5* Plus Standard wurden die Appartements mit allen technischen Raffinessen, Sauna, freistehenden Badewannen/ Waschbecken und großzügigen Wohnbereichen sowie flexibel nutzbaren Loggen ausgestattet.

Service und Infrastruktureinrichtungen:
Die gesamte Anlage ist autofrei konzipiert. Nach dem Check In stellt der Gast sein Automobil in der Parkgarage ab und kann den vollen Service eines 5* Plus Clubs genießen. Dieser beinhaltet neben Shutteldienst mit Elektro Autos (Taxiabholung zum Golfen, Wellness, Bar, Cafe, Restaurant, Hotel Wasnerin …) auch die Nutzung der gemeinsamen Fitness und Wellnessbereiche. Der Service für den Gast umfasst einen eigenen Concierge dienst, Sicherheitsdienst, Vermietungsagentur, Bar, Bibliotheken, Shop, Reisebüro, Vermittlung von Babysittern, Skipässen, Greencard, etc. Sehr großer Wert wurde auf den Erholungs-/Unterhaltungsfaktor in der Parkanlage gelegt. Neben Yoga, Eisstockschiesen, Bogenschießen und Fischteich, wurde besonders großen Wert auf die Revitalisierung der historischen Parkanlage gelegt. Sämtliche relevanten Räumlichkeiten zur Instandhaltung der Parkanlage (Gärtner, Hausmeister, Reinigungsdienst, Lagerräume, etc.) wurden in unmittelbarer Anbindung an die Anlieferung in der Tiefgarage situiert.

Ein besonderes Highlight Ist die Anbindung des Resorts an das Zentrum von Bad Aussee mittels Panoramalift und einem Baumwipfelweg. Neben der touristischen Attraktion (Aug in Aug mit den Baumwipfeln) wird dadurch auch eine Barriere freie Anbindung gewährleistet.