3. Preis

Wettbewerb
Um- und Zubau
Volksschule

Thal bei Graz

ERLÄUTERUNGSBERICHT

STÄDTEBAU - Die Ausrichtung des neuen Baukörpers reagiert städtebaulich auf das bestehende Ensemble. Durch diese Baukörperstellung spannt sich ein trapezförmiger Dorfplatz zwischen der Schule und dem Neubau auf. Der schlanke, lichtdurchfluteten Verbindungsgang schließt den Dorfplatz, lässt aber (durch seine Transparenz) Durchblicke in die Tiefe zu -die Natur läuft umlaufend durch. Es entsteht ein multifunktionaler Marktplatz mit Innenhofcharakter, der als zentraler Treffpunkt mehrfach bespielbar ist.

LANDSCHAFT - Der Neubau fügt sich aufgrund seiner Gliederung und der geringen Höhe (Absenkung des Turnsaales) in die bestehende Geländestruktur optimal ein und es entsteht eine Symbiose zwischen Landschaft, Umgebung, der bestehenden Gebäude und dem Neubau.

GRUNDRISS - Kompakte, klare Grundrisse und Strukturen, sowie die daraus resultierende einfache Statik tragen sowohl wirtschaftlich als auch funktionell zur Kostenoptimierung des Baukörpers bei.

GEMEINDESAAL - Der Gemeindesaal öffnet sich zum Dorfplatz und besitzt einen eigenen Zugang. An den Saal sind die notwendigen Nebenräumlichkeiten wie WC Anlagen und Lagerräume angeschlossen. Zusätzlich ist der Saal über eine Treppe mit dem Küchenbereich der GTS und dem Mehrzwecksaal verbunden um eine bestmögliche, flexible Nutzung zu gewährleisten. Die Mehrzweckhalle wird logistisch über den Lastenlift bespielt ohne die Veranstaltungen zu tangieren.

TURNSAAL - Der Turnsaal wurde abgesenkt und ist einerseits vom Verbindungsgang als auch vom Gemeindezugang erreichbar. Dadurch werden auch die notwendigen Fluchtwegskapazitäten erfüllt. Die Nebenräume wie Geräteraum sind ebenfalls direkt an den Turnsaal gekoppelt.

VERBINDUNGSGANG - Der neue Verbindungsgang ist das Erschließungsgelenk beider Baukörper, in welchem Stiegenhaus, Lift, Umkleiden sowie Sanitärräume untergebracht sind. Dieser Baukörper ist beidseitig transparent und weitestgehend offen gestaltet. Es entsteht ein heller und einladender Baukörper, der sich in die Landschaft einfügt, Durchblicke ermöglicht und genügend Licht zum Dorfplatz durchlässt.

BESTANDSGEBÄUDE - Die bestehende Schule wurde in Hinblick auf das Raumprogramm und Nutzungskonzept angepasst und wird durch ein schlichtes und einfaches Materialienkonzept, zeitgemäß und modern gestaltet.