3. Preis
Realisierungswettbewerb

Kindergarten -
Kinderkrippe

Lannach

Architektonisches Konzept
Das architektonische Konzept folgt dem Spiel mit dem Gelände, hierbei wurde der Gegenhang Richtung Süden durch behutsames Einsetzten des Gebäudes geschickt genützt um eine behütete Hofsituation für die Kinder zu shaffen.
Als Kontrast zur flachen Hofsituation dient der Hang den Kindern zum Rutschen, als Kletterhügel und um Überblick auf den gesamten Kindergarten zu erhalten. Mit dem sanften Einbetten ins Gelände wurde auch der Blick aus den Gruppenräumen gezielt aufs Grün und nicht auf die umliegende Bebauung gelenkt.

Städtebauliches Konzept
Städtebaulich wurde das Gebäude L-Förmig situiert um eine optimale Ausrichtung nach Sued-Ost zu erhalten.
Durch diese Gebäudestellung wird zudem eine klare Trennung zwischen dem Verkehrsbereich zum Kinderspielbereich erreicht.
Auf den bestehenden Wohnbau im Norden des Grundstückes wird durch einen langgezogenen Baukörper reagiert, ohne die natürliche Belichtung zu beeinträchtigen. Die geschlossene Seite des Kindergartens blockt zudem entstehenden Kinderlärm in Richtung der Wohnbebauung ab.