BAUFORTSCHRITT | Seniorenhaus Menda | Hartberg

In drei Bauabschnitten werden bis zum Ende des Jahres 2021 die bestehenden stationären Pflegebetten von derzeit 165 auf 242 erweitert. Diese Erweiterung erfolgt im ersten Schritt durch einen großzügigen Zubau, in dem auf vier Etagen eigenständige Wohngruppen für jeweils 16 pflegebedürftige Personen, vorwiegend Einzelzimmer, errichtet werden. Dazu kommen ein multifunktional nutzbarer Speise- und Veranstaltungssaal und eine neue Küche. Dieser Zubau wird an das bestehende Gebäude angeschlossen, die Fertigstellung ist Ende Mai 2020 geplant. Nach der Fertigstellung wird das derzeitige „Personalwohnhaus“ saniert, in diese Räumlichkeiten übersiedelt in Folge das Tageszentrum. Im letzten Abschnitt werden die frei werdenden Räume im Erdgeschoss des bestehenden Objektes zu neuen Verwaltungsräumlichkeiten bzw. zu einer weiteren Wohngruppe umgebaut.


Hauptverantwortlich ist die Projektgemeinschaft „HP Architektur Hartberg - TDC ZT GmbH Hartberg – KREINERarchitektur ZT GmbH Gröbming“.