Adaptierung

Gemeindeamt

St. Gallen - Weißenbach

Steirisches Wahrzeichen 2018

Das denkmalgeschützte „alte Gerichtsgebäude“ in St. Gallen wurde mit viel Fingerspitzengefühl zum neuen Gemeindeamt sowie Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen umgebaut.

Das „offene Haus“ beherbergt im Erdgeschoss das Büro des Natur- und Geoparks Steirische Eisenwurzen, die Sozialberatungsstelle sowie den Sitzungs- und Trauungssaal. Die Räumlichkeiten werden durch ein großzügiges Foyer ergänzt, welches einen harmonischen Rahmen für öffentliche Veranstaltungen oder die Agape nach einer Trauung bietet.

Im Obergeschoss wurden die Büros des Bürgermeisters, das Melde- Standes- und Bauamt sowie das Bürgerservice und der Sozialraum für die Mitarbeiter angesiedelt. Die denkmalgeschützte Fassade wurde behutsam restauriert und verleiht somit dem Gemeindeamt ein freundliches Erscheinungsbild.

Die großzügigen Glasportale vermitteln schon beim Betreten des Gebäudes Offenheit und Transparenz. Auch die Gewölbe profitieren von der Helligkeit und der punktgenau geplanten Beleuchtung.

Der Innenhof, über welchen der Zugang zum Lift angeboten wird, wurde neu gestaltet und ermöglicht somit das barrierefreie Betreten des Gemeindeamtes St. Gallen.


STEIRISCHE WAHRZEICHEN 2018
GEMEINDEAMT | ST. GALLEN-WEIßENBACH

"Vergangenheit trifft Zukunft", unter diesem Motto steht die Auszeichnung des Steirischen Wahrzeichens, die seit über 20 Jahren an Musterbeispiele revitalisierter Bauobjekte verliehen wird. Das von uns geplante Gemeindeamt in St. Gallen-Weißenbach (Pantzhaus - ehemaliges Gerichtsgebäude) wurde als vorbildliches Revitalisierungsprojekt mit dem „Steirische Wahrzeichen“ ausgezeichnet.

Kulturerbe der Zukunft
„Baukultur stiftet kulturelle Identität und prägt unseren Alltag in allen Lebensbereichen. Daher ist es umso wichtiger, alten Gemäuern durch außerordentliches Engagement der Bauherren und professionelle Handwerkskunst wieder neues Leben einzuhauchen“, betont der zuständige Landesrat Johann Seitinger. Insgesamt zwölf vorbildliche Revitalisierungsprojekte wurden in diesem Jahr als „Steirische Wahrzeichen“ ausgezeichnet.

Die ausgezeichnete Objekte 2018
• Pantzhaus (Ehemaliges Gerichtsgebäude), St. Gallen-Weißenbach
• Altes E-Werk, Krieglach
• Hammerherrenhaus zum Müllerhammer, Obdach
• Raithaus, Vordernberg
• Hallerhaus/ehemaliger Gasthof zur Post, St. Gallen-Weißenbach
• Minoritenkirche Maria im Walde, Bruck an der Mur
• Vierseithof Esther Wenzel, Ottendorf a. d. Rittschein
• Dreiseithof Weitzer, Kaibing
• Villa Annenheim, Gratwein-Straßengel
• Loretokirche, Gutenberg-Stenzengreith
• Winterkapelle, Graz-Andritz
• Stadtmauer mit Toren und Wehrtürmen, Oberwölz